Zur Martinsbühel-Petition an den Tiroler Landtag 2

Unter dem Eindruck einer “Standard”-Reportage (“Missbrauch im Kinderheim: Falltür auf, Kind rein, Falltür zu”) vom 8. Dezember 2018 hat unser Präsidiumsmitglied Wilfried Apfalter eine Petition (“Anregung zur Einrichtung eines Untersuchungsausschusses des Tiroler Landtages zum Kinderheim Martinsbühel”) an den Tiroler Landtag eingebracht, die seit dem 10. Dezember 2018 online unterstützt werden kann. Die ORF-Religionsredaktion von religion.orf.at hat darüber am 15. Jänner 2019 berichtet (“Heim Martinsbühel: Petition an Tiroler Landtag”).


Die große Erzählung vom Ende der großen Erzählungen 2

Eine Zeit lang war es Mode zu sagen, die Geschichte hätte geendet, durch den Zusammenbruch des Kommunismus in Osteuropa/Russland hätte die Geschichte geendet und das Zeitalter der Ideologien sei vorbei. Jetzt sei die Zeit der großen Erzählungen vorbei. Wer noch an eine große gute Zukunft der Menschheit glaube, sei demnach ein hoffnungsloser Optimist. So jemand müsse entweder naiv oder uninformiert sein.


OK-Podiumsdiskussion vom 14.12.2018

Am 14. Dezember 2018 fand im Ursulinenhof in Linz (1. Stock Foyer, Landstraße 31, 4020 Linz) im Zusammenhang mit der audivisuellen Installation “Adhina” von Werner Puntigam & Klaus Hollinetz eine vom OK Centrum für Gegenwartskunst im OÖ Kulturquartier in Kooperation mit dem OÖ. Presseclub und dem OÖ. Journalistenforum veranstaltete Podiumsdiskussion zum Thema “Wie viel Religion verträgt der öffentliche Raum?” statt.


ARG und arrrgh: ein HVÖ-Abend

Am 13. November 2018 hat im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Humanistische Akademie Wien/NÖ” des Humanistischen Verbands Österreich (HVÖ) eine Veranstaltung stattgefunden, bei der die Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich (ARG) und die Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Österreich (KdFSM) vorgestellt wurden. Dazu ist nun im Blog “Ramen, ich frage euch!” ein Bericht eines pastafarischen Teilnehmers erschienen.